Blasenentzündung und deren Behandlung – ein Fallbeispiel

Im Sommer 2011 stellte sich eine 60 J. Dame mit einer chronischen Blasenentzündung vor. Die Beschwerden begannen vor 2 Jahren und wurden schulmedizinisch mit verschiedenen Antibiotika behandelt. Nach einem Jahr erhielt die Patientin eine kontinuierliche Antibiotikabehandlung. Die Beschwerden traten trotz Medikation alle 2 Wochen auf. Das aktuelle  Beschwerdebild variiert in seiner Intensität.  Das häufige Urinieren ist oft schmerzhaft  und flockig. Der Urin ist jedoch sehr selten blutig. Weitere Symptome sind Rücken- und manchmal auch Kniebeschwerden. Schwindel und Schwäche sind stetiger Begleiter.

  • Die Zunge ist blass  Puls dünn und schwach.
  • Therapeutisches Prinzip: Tonisieren des Nieren-Qi
  • Verwendete Akupunkturpunkte: Ren 4, 6, Bl 23, Gb 20, Ni 3, Mi 6, Ren 3
  • Verwendetes Arzneimittelrezept: Jin Suo Gu Jing Wan

Nach 6 Behandlungen stabilisierte sich ihr Zustand. Die Blasenentzündungen traten weniger häufig auf und nach einem Monat konnten die Antibiotika abgesetzt werden.  Die Patientin wurde für weitere 2 Monate mit Akupunktur, Kräutern, Neuraltherapie und einer Umstellung der Ernährung und Lebensweise behandelt. Nach 3 Monaten wurde die Patientin  beschwerdefrei entlassen.

 

2 Kommentare
  1. heidi berghof
    heidi berghof sagte:

    habe in diesen jahr schon die 4.blasenentzündungund wurde immer mit Antibiotika behandelt. jetzt habe ich den eindruck das die Behandlung nicht mehr gut anschlägt. können sie mir helfen.
    mit freundlichen grüßen berghof

    Antworten
    • Dr. Kuerten
      Dr. Kuerten sagte:

      Habe gerade erst den Kommentar gesehen bitte nutzen Sie unser Kontaktformular für die Übermittlung Ihrer Daten und dem Herunterladen des Erstanamnesebogens, damit wir nach Erhalt des ausgefüllten Bogen Ihnen bestmöglich helfen können.

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.