Franziskussprechstunde (früher Sozialprojekt Chinesische Medizin)

Kostenfreie Behandlung in Kooperation mit der Caritas Berlin

Kostenfreie Behandlung in Räumen der Caritas  Berlin  für Mitmenschen durch ein Team des Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin am St. Hedwig-Krankenhaus Berlin Mitte unterstützt von unserem verehrten Kollegen Michael Noack.

Die Behandlungen finden in den  Räumen der Caritas Große Hamburger Str.18 oder im Zentrum statt. Dort betreut das Team  Menschen, die Hilfe suchen und sich eine privatärztliche Behandlung mit Methoden der Naturheilkunde nicht leisten können.

WICHTIG: Die Sprechstunde richtet sich an Menschen im Rentenalter, für die, obwohl sie ihren Beitrag an der Gesellschaft erbracht haben, eine privatärztliche Behandlung den finanziellen Rahmen der wohlverdienten Rente übersteigt.

Ferner an Menschen aller Altersgruppen, die wegen Schmerzsyndromen z.B. bei Rheuma oder Arthrose arbeitsunfähig sind und starke Schmerzmittel nehmen müssen und wieder arbeiten gehen wollen.

Wir behandeln NICHT: Patienten mit sog. „Burn-Out“, Depressionen oder Depressive Verstimmungen, Nikotinabhängigkeit, Alkoholabhängigkeit, Posttraumatische Syndrome.

Der oben beschriebene Personenkreis  wird schnellstmöglich „kostenfrei“ behandelt und wir übernehmen die Kosten der Behandlung.

Eine Anmeldung zur Franziskussprechstunde findet grundsätzlich über das Zentrum statt, nachdem die ausgefüllten Fragebögen (Anamnesebogen des Zentrums und Fragebogen zur Franziskussprechstunde) an uns zurückgesendet wurden. Wir melden uns bei Ihnen schnellstmöglich !  Weitere Termine werden nach der ersten Behandlung vereinbart.

Bitte schicken Sie uns über das Kontaktformular eine Anfrage in der Sie ausführlich Ihr Beschwerdebild beschreiben und tragen Sie das Wort FRANZISKUSSPRECHSTUNDE in dem Feld, in dem Sie Ihre Beschwerden beschreiben ein.

Nach Eintrag Ihrer Daten in unser Kontaktformular erhalten Sie zeitnah  eine Antwortmail des Zentrums (falls Sie eine Mailadresse eingetragen haben) mit Informationen zur weiteren Vorgehensweise und den LINKS zu den BEIDEN Fragebögen. Sollten Sie keine E-mailadresse haben, vermerken Sie dies bitte in der Kontaktanfrage ebenfall im Feld in dem die Beschwerden eingegeben werden, damit wir Ihnen per Post die Unterlagen zukommen lassen können. Beide Bögen benötigen wir  KOMPLETT AUSGEFÜLLT und unterschrieben sowie ferner Nachweise über das Einkommen (einen aktuellen Kontoauszug, sowie den Lohnsteuernachweis bzw. Unterlagen über die Höhe des Arbeitslosengeldbezugs bzw. Hartz IV Bescheid),  damit wir  einen  Termin zur Behandlung vergeben  können.

WICHTIGER HINWEIS: Falls ein Ersttermin Ihrerseits nicht wahrgenommen werden kann, ist eine Absage an uns aus Gründen der Fairniss gegenüber den Patienten auf der Warteliste notwendig. Diese Patienten können dann informiert werden, dass ein Termin freigeworden ist.

Eine Nichtwahrnehmung des Ersttermines ohne Absage schließt eine zukünftige Teilnahme an der Sprechstunde grundsätzlich aus.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier auf den Seiten der Caritas Projekt „Kostenfreie Behandlung mit Traditioneller Chinesischer und Integrativer Medizin für einkommensschwache Mitbürger „.

Artikel der Berliner Morgenpost „Traditionelle Chinesische Medizin für Bedürftige“ vom 09. Mai 2009
Der Artikel stellt das „Sozialprojekt Chinesische Medizin“ vor, das vom Zentrum für Traditionelle Chinesische und Integrative Medizin am St. Hedwig-Krankenhaus und der Caritas Berlin in den Räumen des Caritashauses in der Großen Hamburger Str. 18 in Berlin Mitte durchgeführt wird. Dort werden mit Methoden der Traditionellen Chinesischen Medizin Bedürftige kostenfrei behandelt. Traditionelle Chinesische Medizin für Bedürftige in Berlin. – Mehr lesen…

„Heilende Nadeln“

„Heilende Nadeln“ Bericht aus der Berliner Morgenpost vom 18. September 2004
Der Artikel berichtet über das TCM-Projekt Lehrter Straße 69, bei dem mit Methoden der Traditionellen Chinesischen Medizin Obdachlose und Einkommensschwache kostenfrei behandelt wurden und das neue Projekt Gesunde Kinder – Gesundes Berlin bei dem Kinder aus Kinderheimen, einkommensschwachen Familien und Pflegefamilien kostenfrei behandelt werden.  Seit dem 10.07.08 ist die Sprechstunde in den Räumen der Caritas 4. Etage (Geschäftsführung) in der Großen Hamburger Str. 18 in 10115 Berlin in unmittelbarer Nachbarschaft des Zentrums zu erreichen.
Mehr lesen…“Heilende Nadeln“ – Bericht aus der Berliner Morgenpost vom 18.09.2004.

Kontonummer für Spenden an das Sozialprojekt des ZTCIM

Ihre Spende für das Sozialprojekt des Zentrum für Traditionelle Chinesische und Integrative Medizin erbitten wir auf das folgende Konto (Bitte geben Sie Ihre Adresse an, damit wir Ihnen die Spendenquittung umgehend übersenden können):

Deutschen Stiftung für Trad. Chin. und Integrative Medizin
Stichwort: Caritas
Konto: 6005252014
BLZ: 37060193
Pax-Bank Berlin

Projekt Gesunde Kinder – Gesundes Berlin

In dem Projekt Gesunde Kinder – Gesundes Berlin werden Kinder aus einkommensschwachen Familien, Kinderheimen und SOS-Kinderdörfern und anderen Sozialeinrichtungen betreut. Die Behandlung ist in der Regel kostenfrei, wenn das zur Verfügung stehende Einkommen der Eltern bzw. des Kindes eine bestimmte Schwelle unterschreitet.

Deutsche Stiftung für Traditionelle Chinesische und Integrative Medizin

Die Deutsche Stiftung für Traditionelle Chinesische und Integrative Medizin wurde am 23.12.2004 in Berlin gegründet, um neben den bereits bestehenden Sozialprojekten des Zentrums zukünftige Projekte fördern zu können. Die Sozialsprechstunde des Zentrums besteht am 27.11.2014 seit 12 Jahren und hat im Jahr 2014 über 1 000 Behandlungen durchgeführt; insgesamt über 8 000 Behandlungen bei über 1500 Patienten. Daneben wurde im Jahr 2008 das Kinderprojekt und die Sozialsprechstunde ausgeweitet sowie eine wöchentliche Möglichkeit geschaffen, dass Schulklassen, Kindergruppen und Jugendgruppen sich im Zentrum die Dauerausstellung Chinesische Medizin anschauen können und mittels eines Vortrages über die Chinesische und Integrative Medizin informiert werden.  Anmeldungen bitte unter 030 – 23112527 . Die weiteren Aufgaben der Stiftung entnehmen Sie bitte der Stiftungs-Satzung.

 

Kü/Preuss/Freitag  5.5.15   – 20.15 Uhr

Für diesen Beitrag sind keine Schlagworte vorhanden.

Weitere INFO zum Thema ...