KOSTEN DER BEHANDLUNG IM ZENTRUM FÜR TRADITIONELLE CHINESISCHE UND INTEGRATIVE MEDIZIN

Jeder erfährt Behandlung – Das Optimum anzustreben ist unsere Normalität

An dieser Stelle Informieren wir Sie über die Kosten der Behandlung im Zentrum für Traditionelle Chinesische und Integrative Medizin. Für gesetzlich Versicherte (bei uns Behandlung als sogenannter Selbstzahler möglich) oder privat Versicherte sind die Informationen unter Punkt 1 relevant.

Wenn Ihre finanziellen Mittel aus Ihrer Sicht nicht ausreichen, um eine Behandlung im Zentrum als Selbstzahler in Anspruch zu nehmen lesen Sie nach Punkt 1 bitte den Punkt 2. Dort finden Sie  Informationen über die kostenfreie / kostenreduzierte Franziskus-Sprechstunde und die sogenannten  Patientenpaten.

Unser Motto JEDER ERFÄHRT BEHANDLUNG  bedeutet, dass wir Fragen beantworten unabhängig davon, ob ein Mensch bei uns behandelt wird.  Denn auch dabei lernen wir dazu. Die genaue Vorgehensweise dazu finden Sie unter Punkt  3.

WICHTIG: Wir geben aufgrund von telefonischen oder Mailanfragen KEINE Empfehlungen zu anderen Therapeuten ab. Weder für Berlin noch für andere Städte. Nur wenn wir Sie vor Ort mit allen Sinnen wahrnehmen konnten, sind wir in der Lage auch Patienten aus größerer Entfernung zu behandeln und nach einer Zeit der intensiven Behandlung bei uns wohnortnah weiter betreuen zu lassen durch erfahrene KollegInnen.

1. Welche Behandlungskosten entstehen Ihnen bei der Behandlung im Zentrum für Traditionelle Chinesische und Integrative Medizin ?

Gegenüber allen Menschen, die unsere Beratung/Behandlung in Anspruch nehmen möchten, rechnen wir in Anlehnung an die  GOÄ  (Gebührenordnung für Ärzte) ab.

Eine genauere Aufstellung der möglichen Kosten können wir für Sie erstellen, nachdem drei Punkte erfüllt sind:  1. Sie haben unseren Basis-Fragebogen ausgefüllt und an uns  zurückgeschickt (Online-Fragebogen).   2. das Behandlerteam sieht eine Vorstellung zur Erstuntersuchung und Erstdiagnostik bei uns als sinnvoll für Sie an.   3. Der erste Termin (Erstuntersuchungs-Termin) bei uns hat stattgefunden.

Nach dieser Erstuntersuchung- und Diagnostik,  die wir mit 128 € in Rechnung stellen (abgerechnet wird die A30 als Analog-Ziffer zur Ziffer 30 – diese Analogziffer umfaßt Leitungen, die am Ersttermin und am folgenden Termin  bzw.  an den ersten drei Terminen erbracht werden wie Analyse der Essenliste und Essenempfehlungen bzw. des sog. Tagesablaufs/Tagesprotokoll – ) sind wir in der Lage, die Behandlungsstrategie im Behandlerteam festzulegen/zu empfehlen, aus der sich dann die weiteren Kosten ergeben. An diesem Ersttermin kommen, neben der Erfassung der Anamnese und der Anwendung verschiedener Untersuchungs- und Diagnosemethoden der Chinesischen Medizin wie z.B. Puls- und Zungendiagnostik, auch ggf. weitere Methoden zum Einsatz, je nachdem welches Beschwerdebild vorliegt. Wenn z.B. zusätzlich ein umfangreicher  Test mit der Methode der Applied Kinesiology erfolgt, entstehen Ihnen auch weitere Kosten (siehe Kostenaufstellung im Behandlungsvertrag/Honorarvereinbarung).

Da die nach der Erstuntersuchung stattfindenden Behandlungen individuell ganz verschieden sind, entstehen unterschiedliche Kosten für den Einzelnen.  Wir können daher keine Kostenvoranschläge erstellen und können auch keine Kontaktaufnahmen Ihrerseits mit der Krankenkasse vor dem ersten Anamnese- und Diagnostiktermin bei uns unterstützen, da erst nach dem ersten Termin klar bzw. klarer ist, was zu geschehen hat, damit Sie wieder Wohlbefinden erlangen.

Bei der Abrechnung der zu späterer Zeit im Verlauf der Behandlungen erbrachten Leistungen kommen auch verschiedene Analogziffern zur Anwendung, da nicht alle Behandlungsformen, die wir anwenden schon in der aktuellen GOÄ enthalten/abgebildet sind.

Was ist mit den Versicherungsverträgen – zahlen alle Kassen dasselbe ?

NEIN – die Versicherungsverträge sind sehr unterschiedlich. Einige bezahlen nur bei Heilpraktikern oder Ärzten mit der Zusatzbezeichnung Naturheilverfahren, welche wir NICHT führen. Wenn Sie unsicher sind bis zu welcher Höhe die Kosten übernommen werden, schauen Sie in den Vertrag und  schicken Sie ihn uns als Kopie/PDF-Scan, damit wir gemeinsam klären können in welchem Umfang Ihre private Kasse die Kosten übernimmt.  GESETZLICHE KRANKENKASSEN übernehmen grundsätzlich keine Kosten !! 

Abrechnung der Leistungen des Zentrums

Jede im Zentrum durchgeführte Behandlung/Leistung wird am Tag der Erbringung abgerechnet.  Nach dem Erstgespräch/Erstanamnese, der Akupunkturbehandlung oder Kräutertherapiesitzung oder nach Therapien wie Matrix-Rhythmus-Therapie, Neuraltherapie, FDM etc.  Die Bezahlung erfolgt entweder in bar oder per EC-Karte unter Verwendung der  Geheimzahl. Sie erhalten eine EC-Quittung, eine Bar-Quittung oder sofort eine Rechnung für den Tag. Die meisten Patienten wählen allerdings eine Rechnung am Ende der Behandlung.

Wenn Sie jedesmal (täglich) eine Rechnung wünschen, ist eine nachträgliche Zusammenstellung zu einer Gesamtrechnung leider nicht mehr möglich. Eine Rechnungslegung ist auch bei Selbstzahlern sinnvoll, da diese Kosten steuerlich geltend gemacht werden können.

Bei privaten Krankenversicherungen werden die Kosten für die Erstanamnese übernommen, ebenso  die Behandlungen mit Akupunktur. Ablehnungen dieser beiden Rechnungspunkte haben sich immer als Fehler einzelner Sachbearbeiter bei Versicherung oder Beihilfe herausgestellt. Die Erstellung von Einzelrezepturen der Kräutertherapie und die Kosten für die Kräuter als solche, werden von den verschiedenen Kassen unterschiedlich erstattet. In den meisten Fällen, in denen eine Besserung der Beschwerden und damit letztendlich eine Kostenersparnis nachgewiesen ist, übernehmen die privaten Kassen die Kosten, wenn auch häufig nur auf Kulanzbasis.  Ein klärendes mit zusätzlichen Informationen  z.B. über die zu erwartenden Kosten einer schulmedizinischen Behandlung, eines sonst notwendigen Klinikaufenthaltes oder einer Kur  versehenes Schreiben, erstellt mit unserer Unterstützung,  ist immer sinnvoll, damit möglichst alle Kosten für Ihre Behandlungen dann im 2. Schritt von Ihrer Privaten Versicherung / Beihilfe  übernommen werden.

Hier geht es zum Kontaktformular des Zentrums für Behandlungsanfragen.

2. Franziskussprechstunde

(früher Sozialprojekt Chinesische Medizin – Caritas Berlin)

Bitte diesen Text und den Text unter dem nächsten Link GENAU durchlesen. Sie ersparen Ihnen und uns Aufwand durch Vollständigkeit der Unterlagen.

Wenn Sie meinen sich eine Behandlung nicht leisten zu können, bedenken Sie bitte, dass wir auch eine KOSTENFREIE Sprechstunde haben deren Teilnahmekriterien sie hier finden.

Nachdem Sie sich die Teilnahmekriterien durchgelesen haben, können Sie sich im folgenden über den Ablauf informieren.

 Link zur Projektbeschreibung der FRANZISKUSSPRECHSTUNDE (kostenfreie bzw, kostenreduzierte Sprechstunde in Kooperation mit der Caritas Berlin .

Diese wird durch allgemeine Spenden an unsere Stiftung oder personengebundene Patenschaften ermöglicht. Und seien Sie es sich wert, uns darüber zu informieren (die Tatsache, dass Sie es zur Zeit nicht bezahlen können).

Bitte tragen Sie das Wort „Franziskussprechstunde“ in das Feld des Kontaktformulars ein, in dem Sie Ihre Beschwerden eintragen. Nach Absenden des Kontaktformulars erhalten Sie von uns weitere Informationen inklusive einem Antragsformular für die Franziskussprechstunde. Erst wenn uns alle Unterlagen vorliegen und die Kriterien zur Teilnahme erfüllt werden, kann eine Terminvereinbarung erfolgen. Bei Streichung/Änderung des Textes im Antragsformular der Franziskussprechstunde z.B. bei der für die Teilnahme notwendigen eidesstattlichen Erklärung, dass keiner in der Familie/kein Dritter die Kosten übernehmen kann, kann keine Aufnahme in die Franziskussprechstunde erfolgen.

3. Fragen an uns !

Fragen übermitteln Sie bitte schriftlich über unser Kontaktformular mit möglichst ausführlicher Beschreibung Ihrer Beschwerden oder als  Brief inklusive aller Kontaktdaten und Telefon/Handynummer sowie der Zeiten in denen wir Sie erreichen können. Wir dürfen keine Empfehlungen bezüglich Behandlungsstrategien und  Therapeuten an anderen Orten geben (Satzung der Ärztekammer Berlin). Allerdings kann eventuell ein christlicher nichtärztlicher Mitmensch zurückrufen und Hinweise geben ! Ihr soziales Umfeld z.B. der Pfarrer vor Ort oder die Mitglieder der Gemeinde oder des Freudeskreises sind weitere mögliche Informationsquellen. In allen Bereichen des Landes gibt es außergewöhnliche Therapeuten auch wenn diese nicht unbedingt Ärzte oder Heilpraktiker sind. Wichtige Informationen zur Vorgehensweise bei den unterschiedlichen Krankheitsbildern finden Sie außerdem auf unserer Website unter Behandelbare Erkrankungen in der Menüleiste oben.