Bandscheibenvorfall Behandlung Berlin

Schmerzen an der Bandscheibe erfolgreich z.B. mit Akupunktur behandeln

Die Diagnose Bandscheibenvorfall beschreibt  ein ausgesprochen unangenehmes Beschwerdebild häufig mit starken Schmerzen, dass eine Vielzahl von Menschen im Laufe ihres Lebens erleiden. Die Bandscheibe ist ein Wunderwerk der Natur und vielfältigen Belastungen ausgesetzt. Meistens besteht schmerzbedingt eine starke Einschränkung der Beweglichkeit und zusätzlich Können neurologische Ausfallerscheinungen sensibler oder motorische Art auftreten. Letzteres kann bis zu einer Lähmung oder Lähmungserscheinungen einzelner Muskeln oder einer ganzen Extremität führen.  In letzterem Fall ist eine OP zwingend notwendig. In allen anderen Fällen wo z.B. “nur” schmerzhafte Symptome oder neurologischer sensible Ausfälle wie Taubheitsgefühl Kribbelgefühl etc vorliegen, kann eine konservative Behandlung eine große Wirkung haben. Hier kommt z.b. neben der klassischen Physiotherapie und manuellen Therapie auch die chinesische Medizin mit den Behandlungsformen Akupunktur, Ohrakupunktur, chinesische Kräutertherapie und Tuina Massage in Betracht. Ferner können osteopathische Anwendungen wie z.b. das Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos (FDM) zur Anwendung kommen.   Da der Bandscheibenvorfall häufig im Bereich der Lendenwirbelsäule auftritt und dort eine Vielzahl von Auswirkungen hat nicht nur muskuläre Art sondern z.b. auch Störung Bereich des vegetativen Nervensystems machen kann z.B. mit Veränderung des Schwitzens oder auch mit Störung der Blasenfunktion oder der Darmfunktion ist eine schnell und effektive Therapie dringend erforderlich

Bandscheibenvorfall Symptome: Welche Beschwerden ruft ein Bandscheibenvorfall hervor?

Der Bandscheibenvorfall (Bandscheibenprolaps, Diskusprolaps) tritt meist bei Menschen im Alter von 30 und 50 Jahren auf. Oft macht er keine oder fast keine Beschwerden. Der Bandscheibenvorfall insbesondere, wenn der Gallertkern (Nucleus pulposus) durch Beschädigung des Faserrings austritt und auf Nerven drückt, kann aber starke Rückenschmerzen, sensible Störungen, wie Taubheitsfühle oder Kribbeln auslösen und sogar Einschränkungen der Muskelfunktion bis hin zu Lähmungen auslösen– in letzterem Fall ist schnelles Handeln sehr wichtig. Lesen Sie hier alles über Symptome, Untersuchungen und Therapie des Bandscheibenvorfalls!

Ein Bandscheibenvorfall tritt am häufigsten bei Menschen zwischen 30 und 50 Jahren auf. Oft verursacht er keine Beschwerden. Er kann aber auch starke Rückenschmerzen, Gefühlsstörungen und sogar Lähmungen auslösen – dann ist schnelles Handeln wichtig. Bandscheibenvorfälle können sowohl im Bereich der Halswirbelsäule (HWS), der Brustwirbelsäule (BWS) und der Lendenwirbelsäule auftreten und zu einer Irritation von Rückenmark oder Nervenwurzel führen

Dr. med. A. Kürten – Leitender Arzt des Zentrums