Integrative Medizin – wie wir sie sehen

Ein Bekenntnis

Wer heilt hat Recht!

– ein alter Satz, der heute noch Gültigkeit hat.

Dazulernen

Seit Gründung des Zentrums haben wir kontinuierlich unsere Fähigkeiten und Fertigkeiten erweitert und verbessert sowie eine Vielzahl von Methoden kennengelernt, erlernt, erfolgreich angewandt oder verworfen.

Unsere Definition der Integrativen Medizin

Die Integrative Medizin, wie wir sie sehen, ist nicht einfach nur die Kombination von Schulmedizin mit Methoden der Naturheilkunde.

Sie ist viel mehr! Die Integrative Medizin ist die Verbindung kreativer, effizienter, kunstgerechter und erfolgreicher Vorgehensweisen / Methoden aus allen Bereichen der Medizin und des Lebens, die zur Heilung beitragen können bzw. dies auch tun und damit Wohlbefinden zur Folge haben.

Meditation und Gebet

Eine der wirksamsten Methoden, Heilung zu ermöglichen, ist immer noch die innere Einkehr in Form von Meditation oder Gebet. Allerdings nicht in der Form: “Lieber Gott – Wenn du DAS und DAS für mich tust, dann spende ich ……..zünde Kerzen an…. oder tue nie mehr…!“

Sondern statt dessen: “Herr – Hilf mir die Faktoren, die meine Beschwerden/Krankheiten mit-auslösen, zu erkennen und zu integrieren(=bewältigen).” Die Menschen, die die Nähe Gottes noch nicht gespürt haben und daher noch nicht an ihn glauben „können“ haben leider hierbei einen Nachteil.

In den Griff kriegen oder ignorieren führt immer zu größeren Schwierigkeiten, so als ob Rost oder Karies ignoriert wird oder das Verhalten der Kinder in den Griff (durch Drohung) bekommen wird. Es geht nach hinten los.

Wer Vorbild ist….

Bei Kindern und auch insgesamt im Leben gilt: Wer Vorbild ist, muss nicht erziehen !

Integrative Medizin ist also die Kombination des alten Wissens in unterschiedlicher Erscheinungsform. Die Methoden wie Akupunktur, Neuraltherapie oder Osteopathie haben dieselbe Basis – das Fasziensystem, verschmelzen miteinander in der Hand des geübten Therapeuten zu einer wirksamen Vorgehensweise und Behandlungsstrategie, die dem betroffenen Menschen Linderung und mitunter die Heilung ermöglicht.

Woraus besteht Integrative Medizin ?

Zur Integrativen Medizin zählen wir Methoden der westlichen und östlichen Heilkunde wie Neuraltherapie, Homöopathie, Osteopathie, Kräuterheilkunde, Chinesische Medizin mit Akupunktur / Tuina /Qi-Gong, Ernährungslehre, Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos, Matrix-Rhythmustherapie nach Randoll, die Behandlungsmethoden von Sebastian Kneipp, das Therapeutische Coaching nach Hartwig Marx, ganzheitliche Zahnheilkunde und natürlich überlieferte Methoden der Diagnostik wie Pulsdiagnose, Zungendiagnose, Antlitzdiagnose,  und die virtuose Anwendung schulmedizinischer Diagnostik (Ultraschall etc.) und Therapie (medikamentös oder interventionell), wie wir sie täglich z.B. bei der Zusammenarbeit mit der Inneren Klinik des St. Hedwig-Krankenhauses unter Leitung von Prof. Dr. med. M. Derwahl erleben dürfen.

Warum wir „westliche Schulmedizin“ lieben!

Weil sie eine Vielzahl von Leben gerettet hat lieben wir die „westliche Schulmedizin“. Selbstverständlich halten wir die Verwendung von schulmedizinischen Medikamenten wie Cortison, Insulin etc. inklusive Chemotherapie oder Bestrahlung im Einzelfall für indiziert und notwendig, wir empfehlen den Einsatz von Zahn-, Hüft-, oder Knieimplantaten oder die Entfernung von Körperbestandteilen wie Gallenblase oder Appendix (Blinddarm), wenn nötig und sinnvoll. Dennoch werden wir auch in Zukunft alles dafür tun, die “Eingriffe” in das wunderbare Regulationssystem des menschlichen Körpers, so klein wie möglich zu gestalten.

Zum Schluß

Als Letztes noch! Die Haltung ist bedeutsam. Behandlung kann / sollte möglichst nur auf eine Art erfolgen – schnellstmöglich – bestmöglich – nachhaltig.

Weiter Informationen finden Sie unter behandelbare Erkrankungen – Fallbeschreibungen sowie über die Navigationsleiste oberhalb des Textes.

Wer dem Weisen auf den Berg folgt, lebt gesünder- chinesisches Sprichwort