Erkältungen erkennen bevor sie beginnen
Wie geht das ?

Fallbeschreibung

Ein 28 jähriger Mann meldet sich mit den Beschwerden Müdigkeit, Erschöpfung und starke Schleimbildung im Mund/Rachen. Er ist Nichtraucher, frühstückt morgens nie, arbeitet bei einem Start up Unternehmen mit unregelmäßigen Arbeitszeiten und einer entwertenden Arbeitssituation, weil im Verhältnis zum Aufwand zu schlecht bezahlt . Er berichtet über Rückenschmerzen im LWS unteren Rücken und Steiß bei längerem Sitzen und unter wiederholte Blockierungen der Halswirbelsäule über Tage.

Die Untersuchung zeigt Zahnabdrücke auf der Zunge, die Zähne rechts stehen versetzt ein Weisheitszahn ist im Begriff durchzubrechen. Eine Nabel-OP wird mittels Applied Kinesiologie als Störfeld negativ getestet, eine Blinddarm-OP-Narbe und eine am Kinn als Positiv. Die Erschöpfung wird mittels einer Kräutertherapie einer Ernährung mit mehr WARM beginnend beim Frühstück und einer Serie von Akupunkuren behoben. Die Kinnnarbe und die Blinddarmnarbe wurden mittels Neuraltherapie entstört. Der Weisheitszahn konnte weder mit Heilinjektionen noch mit Magnetfeldtherapie entstört werden und wurde von unserem kooperierenden Zahnarzt entfernt.

Die Schleimbildung war das Resultat aus irritierter Schleimhaut der Nasennebenhöhle bedingt durch den Weisheitszahn und der  Milz-Schwäche (chin. Diagnose) mit Zahnabdrücken, Hunger auf Süsses und Neigung zum Grübeln als Erschöpfungszeichen. Letztere war zum Teil lebensstilbedingt

Unter der Behandlung wurde der Patient innerhalb von  2  Monaten beschwerdefrei. Die zusätzlich vorhandene Allergie und die 3x jährlich auftretenden Herpesinfektionen sind bis heute (Beobachtungszeitraum 9 Monate nicht wieder aufgetreten.

ID54672 Dr. Kürten 20.1.2014