Ischiasschmerzen– naturheilkundliche Behandlung in Berlin

Was können Sie selber beitragen? Was werden wir für Sie tun?

Ischiasschmerzen mit Chinesischer Medizin und Naturheilkunde erfolgreich behandeln

Was finden Sie auf dieser Seite zum Thema Ischiasschmerzen?

  • Wichtige Informationen zur Behandlung und Eigenbehandlung von Ischiasschmerzen
  • VIDEOANLEITUNG von Dr. med. Achim Kürten
  • Möglichkeit Fragen zu stellen und/oder Termin zu vereinbaren
  • Übungen zur Linderung des Schmerz

Ischiasschmerzen haben ganz unterschiedliche Ursachen, die mittels spezieller naturheilkundlicher Diagnostik gefunden werden können.

Bei Ischiasschmerzen hat auch die Anamneseerhebung mit der Entstehunggeschichte der Krankheit eine große Bedeutung. Der Therapeut stellt die Frage: Wann hat es wo wie angefangen? 

Ischiasschmerzen  können mit Akupunktur, Kräutern, FDM, Massagen, Tuina und Matrixrhythmustherapie erfolgreich behandelt werden. Eine Ernährungsumstellung gerne auch mit einem einleitenden Heilfasten kann ebenfalls einen großen Effekt haben.

„Jede Bewegung ist eine Qual …“, so beschreiben häufig Betroffene die Ischiasschmerzen, die durch ganz unterschiedliche Faktoren hervorgerufen werden. Die Ischiasschmerzen begleiten sie auf Schritt und Tritt. Manchmal treten Verschlimmerungen aus heiterem Himmel auf. An einen normalen Alltag und an Lebensfreude ist nicht mehr zu denken. Geht es Ihnen aktuell auch so?

Ich habe Ischiasschmerzen

Ischiasschmerzen behandeln

Ischiasschmerzen erfolgreich behandeln – wie geht das?

Eine Grundregel lautet: Jeder Mensch ist einzigartig und damit auch sein vorliegendes Beschwerdebild. Schmerzen im Rücken und im “Ischias” kommen leider häufig vor. Fast jeder Mensch erlebt diese im Laufe seines Lebens, schon Kinder können betroffen sein. Häufig auftretende Symptome sind im Folgenden aufgeführt

  • stechende Schmerzen im Rücken, in Ruhe und bei Bewegung mit Ausstrahlung im Bein
  • Gehen und Stehen verstärken die Ischiasschmerzen
  • Sitzen und Liegen lindern die Ischiasschmerzen
  • die ersten Schritte/Bewegungen nach einer Ruhepause oder nach dem Schlafen verursachen sehr starke Ischiasschmerzen

In diesem Fall sollten Sie die Ursachen klären lassen. Der Therapeut tastet Druckpunkte an Muskeln und Sehnenansätzen.  Untersucht die gestörten Muskelketten und zusätzlich erfolgt eine gründliche Erfassung der Beschwerdehistorie um die Ausgangspunkte der die Ischiasschmerzen bewirkenden Störung zu finden. Eine Röntgenaufnahme/MRT kann bei sehr starken Beschwerden sinnvoll sein und zeigt dann manchmal Verengungen im Bereich der Wirbelsäule (Spinalkanalstenose) und der Nervenwurzeln (Einengung im Bereich der Spinalnerven) an, die eine Mitursache für dieses komplexe Krankheitsbild sein können.

Wie entsteht ein Ischiasschmerz?

Dr. med. A. Kürten – Leitender Arzt des Zentrums

Unsere Füße und Wirbelsäule ertragen im Lauf des Lebens eine hohe Menge an Belastungen. Stehen, laufen und sitzen belasten den gesamten Rücken und die unteren Extremintäten. Welches Normalerweise für unseren Körper kein Problem darstellt. Durch Fehlhaltungen  kann es zu einer ungleichmäßigen Belastung des Gesamtsystems Mensch kommen, es entstehen dort wo die Sehnen bzw.  Muskeln an der Wirbelsäule ansetzen Blockierungen und Störungen. Der Körper reagiert mit Anpassung und ändert den Spannungszustand des Muskel-Sehnensystems in diesem Bereich. Teilweise  entstehen sogar Kalkeinlagerungen, um den Schaden entgegenzuwirken und die belastete Knochenfläche zu vergrößern. Es kann entstehen dann auch „Anbauten“ an den Wirbelkörpern – eigentlich ein Zeichen von Gesundheit, weil der Körper versucht Probleme auszugleichen. Diese „Anbauten“ führen dann zu einer Bewegungseinschränkung im Bereich der Lendenwirbelsäule (LWS), Brustwirbelsäule (BWS) oder Halswirbelsäule (HWS) und können Schmerzen verursachen.  Meist bleiben diese Zusammenhänge unerkannt. Bei längerem Bestehen der Grundstörung entstehen noch weitere Schmerzensymptome diese können dann zu weiteren Beschwerden an anderen Stellen des Körpers führen.

Sie möchten Lernen wie sie sich selbst behandeln können? Oder was sie noch tun können um den schmerz zu lindern? Dann tragen sie sich ins Kontaktformular ein.

Was tun gegen die Ischiasschmerzen?

Ischiasschmerzen sind eigentlich keine Krankheit, sondern ein Symptom, das entsteht wenn der Körper in eine Balance kommen möchte. Somit sind sie im Grunde ein Phänomen des Versuchs der Selbstheilung. Ihr Körper ist aus dem Gleichgewicht geraten. Die Schmerzen im Rücken sind ein Ausdruck für eine oft tiefer liegende Störung (siehe Video).

Eine Behandlung, die nur darauf abzielt, den Ischiasschmerz  “einfach nur weg zu bekommen” , ist darum selten erfolgreich und oft sogar bedenklich. Dazu zählen besonders  invasive Eingriffe mit Injektionen an Nerven oder sogar Operationen an den Bandscheiben. Viel besser ist es, den gesamten Körper zu betrachten und die Heilungskräfte wieder anzuregen.



Gründe für Ischiasschmerzen und Ischiasbeschwerden

Nach der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) sind alle Teile des Körpers durch Leitbahnen, die Meridiane, energetisch miteinander verbunden. Tritt entlang einer dieser Leitbahnen eine Störung auf, kann sich diese auch an einer anderen Stelle des Körpers als Symptom zeigen. Die Ursache für Ischiasschmerz kann also, muss aber nicht im Rücken liegen. Mitursachen können sein:

  • Arbeitsplatz mit nicht korrekt eingestellter Tisch,- und Stuhlhöhe
  • Schlafplatz verursacht die Beschwerden mit  durch eine Matratze oder Kopfkissen, die nicht passen
  • Fußfehlstellung, auch durch falsches Schuhwerk, die über die Muskulatur auf den Nacken wirkt
  • Verkürzung der Nackenmuskulatur bzw. Rückenmuskulatur
  • Blockaden im Bereich der Hüften, der Lendenwirbelsäule oder des Iliosakralgelenks
  • verschobene Wirbel nicht nur im Bereich der Lendenwirbel
  • Störfelder im Bereich der Zähne (wurzelbehandelte Zähne und unerkannte Entzündungen an Zähnen oder Kiefer)
  • Operationsnarben oder frühere Verletzungen /Unfälle mit Narbenbildung oder massiven Prellungen

Ischiasschmerzen lassen sich sehr wirkungsvoll mit den Mitteln der Traditionellen Chinesischen und Integrativen Medizin (TCIM) behandeln. Besonders bewährt hat sich dabei die Akupunktur und Kräutertherapie. Sie bringt den gestörten Qifluss im Körper wieder zurück in ein gesundes Gleichgewicht. Blockaden und Störungen werden dadurch beseitigt. Die körpereigenen Selbstheilungskräfte können wieder wirken. Die Schmerzen im Rückenbereich und im Ischias verringern sich oder verschwinden.

Ihr Anteil durch Verhaltens- und Ernährungsänderung

Ischiasschmerzen-Behandlung in Berlin am Zentrum für Traditionelle Chinesische und Integrative Medizin


  • Erfahrene Therapeuten aus China und Deutschland mit zusammen über 100 Jahren Behandlungserfahrung

  • Genaue Analyse der zum Beschwerdebild beitragenden Faktoren anhand von Checklisten (unser Wissen + unsere Erfahrung)

  • Jede Behandlung wird individuell auf Ihr Beschwerdebild und die dahinter liegen Ursachen abgestimmt.

  • Über 20000 Patienten wurden seit 2001 in der regulären und über 3000 Patienten in der kostenfreien Franziskussprechstunde in Kooperation mit der Caritas behandelt

  • In vielen Fällen ist schon nach wenigen Sitzungen ein deutliches und dauerhaftes Nachlassen der Beschwerden spürbar. Sie können wieder beschwerdefrei das Leben genießen.

Unser Anteil durch Anwendung der Methoden im Zentrum

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin oder stellen Sie Ihre Fragen!

Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Service an, um regelmäßig nützliche Tipps zur Verbesserung Ihres Wohlbefindens und erhalten und Schmerzen effektiv zu reduzieren
Erhalten Sie kostenlos neue Infos & Tipps gegen Schmerzen:
Super, es hat alles geklappt! Um den vorgang abzuschließen schauen Sie bitte jetzt in Ihr E-Mail-Postfach und klicken Sie den Bestätigungslink.

Kontaktinformationen

Zentrum für Traditionelle Chinesische
und Integrative Medizin Berlin
Große Hamburger Str. 5-11
10115 Berlin

Bitte tragen Sie sich ins Kontaktformular ein, um weitere Informationen oder einen Termin zu erhalten
Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden

Das Zentrum für Traditionelle Chinesische und Integrative Medizin befindet sich auf dem Gelände des katholischen St. Hedwig-Krankenhaus Berlin-Mitte (Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité)

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin oder stellen Sie Ihre Fragen!

Weit mehr als Akupunktur – angefangen vom Hirsebreirezept für mein tägliches, kräftigendes Frühstück, über Gedankenanstöße und Anregungen für verschiedenen Bereiche meines Lebens bis hin zum “Telefon-Joker” (Herrn Dr. Kürtens Handynummer, unter der ich ihn in akuten Krisen erreichen kann) – haben mir durch eine schwierige Lebensphase geholfen. Ich bin Herrn Dr. Kürten und seinem Team vom Zentrum für Traditionelle Chinesische und Integrative Medizin von ganzem Herzen dankbar.

Sylvia Metzger

Update 20.09.2018 Ich habe sehr gute Erfahrungen mit der Behandlung im TCM gemacht. Jetzt habe eine Freundin hingeschickt und sie ist auch absolut begeistert.
Update 20.05.2019 Ich hatte kürzlich ein Problem und konnte einen sehr kurzfristigen Termin bekommen. Man kann sich super auf das TCM Team verlassen!

Vanessa Damgaard

Vor einem Jahr war ich schon einmal Patientin im tcm24.

Als ältere Patientin merkt man schnell ob der Arzt zugewandt ist.
Deshalb habe ich Herr Dr. Kürten erneut aufgesucht da er sich intensiv um mich gekümmert hat und mit Erfolg mich behandelte.
Auch diesmal mit Erfolg! Ich bin dankbar und schmerzfrei!
Auch diesmal wurde mir geholfen. DANKE

Ellen Stark

* Unabhängige Bewertungsplattform wie Google, Yelp